Knapp 1.000 Viertklässler geprüft

Radfahrprüfung für die Kinder der Paulschule.
Zunächst werden deren Fahrräder kontrolliert.
Auf der Prüfungsstrecke, höchste Schwierigkeit:
Rote Ampel mit Grünpfeilschild!

Radfahrausbildung an den Grund- und Förderschulen im Schuljahr 2016 / 2017 mit den praktischen Prüfungen abgeschlossen.

Am Anfang der Radfahrausbildung stehen für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 immer Theorie und Praxis im geschützten Raum an der von der Verkehrswacht betriebenen Jugendverkehrsschule. Es folgen Übungen unter Federführung der Polizei in der Verkehrswirklichkeit und theoretische Prüfung.
Den Abschluss bildet die Prüfungsfahrt. Nach Kontrolle der Fahrräder auf technische Mängel gehen die Mädchen und Jungen einzeln auf die Prüfungsstrecke. Verkehrswachtler stehen an wichtigen Stellen, greifen »wenn nötig« helfend ein und registrieren als Beobachtungsposten das Verkehrsverhalten der Kinder.

Mit mehr als 200 Stunden ehrenamtlicher Arbeit beteiligt sich die Verkehrswacht Bottrop in jedem Jahr an den Radfahrprüfungen. Drei Wochen lang, an jedem Werktag von Montag bis Donnerstag, sind die Verkehrswachtler im Einsatz.

Weitere Fotos von den Radfahrprüfungen zum Ende des Schuljahres 2016/17

  • Die Prüfungsstrecke der Kinder der Astrid-Lindgren-Schule liegt vor der Haustür der Jugendverkehrsschule.

  • Hilfestellung durch den 1. Vorsitzenden der Verkehrswacht Bottrop, Hans-Christian Geise.

  • An gefährlichen Stellen, wie hier am Eigener Markt, wechseln die Kinder "in den Fußgänger-Modus".

  • Wer "... dem Verlauf der abknickenden Vorfahrtstraße folgen will, muss dies ... ankündigen".

  • Links-Abbiegen nach der Methode "Trick 17".

  • Polizeihauptkommissar Rolf Schmidt mit letzten Hinweisen, bevor er die Kinder der Paulschule auf die Prüfungsstrecke schickt.

  • Kinder der Richard-Wagner-Schule auf der Prüfungsstrecke.

  • An beinahe allen Prüfungstagen herrschte wunderbares Sommerwetter.

  • Pädagogen im Gespräch: Frau Dorkewitz, Schulleiterin der Konradschule, und Verkehrswachtler Heinz Drießen, vor der Pensionierung selbst Lehrer in Bottrop.

  • Die allermeisten Autofahrer/-Innen verhielten sich rücksichts- und verständnisvoll.

  • Gleich geht's los! Die Kinder der Ludgerusschule tragen bereits die Sicherheitswesten.

  • Auf kurze Distanz: Links- / Rechts- / Link-Abbiegen.